Margot Käßmann

Ganz anders könnten wir leben

Ganz anders könnten wir leben

Margot Käßmann schreibt und spricht über ihr großes Vorbild, den Friedensnobelpreisträger Martin Luther King, dessen Ermordung sich am 4. April 2018 das 50. Mal jährt. Sie lässt Martin Luther Kings Botschaft für heute lebendig werden – und ist sich sicher: „Ganz anders könnten wir leben!“
Die besondere Art von Martin Luther King, seine Friedfertigkeit und gleichzeitig sein entschlossenes Handeln haben Margot Käßmann schon als junge Frau beeindruckt und inspiriert. Er war fromm und politisch zugleich, jemand der sich mit den herrschenden Gegebenheiten nicht abfinden wollte. Seine Vision von einer anderen Welt hat eine große Kraft.

Der Gitarrist Werner Hucks begleitet die Veranstaltung mit Gospels und Songs der Bürgerrechts-bewegung.

Margot Käßmann war von 1999 bis 2010 Bischöfin der evangelischen Landeskirche in Hannover und 2009/2010 Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Von April 2012 bis Oktober 2017 wirkte sie als „Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017“. Margot Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern.

Werner Hucks ist Konzertgitarrist, Studiomusiker, Komponist, Begleiter, Workshop-Leiter und bundesweit erster Diplom-Musikpädagoge für das Fach Jazzgitarre. Vor allem aber ist er ein Vollblutprofi, der mit Leidenschaft tut, was er liebt. Seit über 30 Jahren ist Werner Hucks als Gitarrist unterwegs, gab mehr als 2.500 Konzerte, wirkte bei über 1.000 Musical-Shows mit, trat in Rundfunk und Fernsehen auf und spielte als Studiomusiker mehrere hundert Titel ein.


Klosterforum Maria Laach

Donnerstag, den 19.04.2018
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: 12 €

Warum Martin Luther King mein großes Vorbild ist

So finden Sie zum Laacher Forum

ars liturgica e.K.
Buch und Kunsthandlung
D-56653 Maria Laach

Telefon: 02652/ 59-365
Telefax: 02652/ 59-389

buchhandlung@maria-laach.de

Zur Kontaktseite